Diese Ausbildung ist für Therapeuten wie auch für alle Menschen geeignet, die eine intensive Selbsterfahrung machen möchten, damit sie im persönlichen wie beruflichem Bereich Werkzeuge zur Verfügung zu haben, um mit sich und der Umwelt in einen schöpferischen, heilsamen und freien Kontakt gehen zu können sowie Blockaden in der Tiefe zu transformieren und verletzte Strukturen zu heilen.

 

Es wird gelehrt, eigene schöpferische Fähigkeiten kennenzulernen und auszubilden, gleichzeitig die eigene Realitätserfahrung zu gestalten und die Energien positiv auszurichten.

 

In den zwei Jahren der Ausbildung geht es um strukturelle Veränderungen und die Erweiterung des persönlichen Erlebens sowohl in persönlichen Beziehungen wie auch im beruflichen Umfeld. Die Teilnehmer erhalten in den Transformationsprozessen im persönlichen wie im therapeutischen Bereich eine intensive Begleitung .

 

In der Meditation wie auch im psychologischen Teil lernen die Teilnehmer ihre Wahrnehmung zu erweitern und bekommen somit einen erweiterten Blick auf das Leben insgesamt, andere Menschen wie auf sich selbst. Dies ermöglicht ihnen einen Einblick in tiefere Bewusstseinsebenen und Heilungsquellen.

 

Die persönliche Entwicklung und Reifung ist Grundlage, um in diesem Kontext als Therapeut erfolgreich arbeiten zu können.

 

Alle Teilnehmer werden individuell in diesem Prozess begleitet, daher sind auch therapeutische Einzelsitzungen in dem Ausbildungspreis inkludiert. Zwischen den Wochenenden gibt es „praxisbezogene Hausaufgaben“, so dass die Werkzeuge nicht nur theoretisch verstanden werden, sondern diese auch als tiefe praktische Erfahrungen im Alltag erfahrbar werden.

 

Diese 2-jährige Ausbildung ist ein Schulungsweg, eine Lebensschule, die es den Teilnehmern ermöglicht, innerhalb der Gruppe und den ablaufenden Prozessen all das Wissen zu verinnerlichen sowie diese Prozesse in der Tiefe zu „be-greifen“ (sie „anzufassen“, d.h. diese erfahrbar zu machen).

 

Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer Abschlussarbeit und die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat.

 

inhalt

Modul I:

Philosophie

  • Was ist Realität und Bewusstsein?
  • Wie entsteht Realitätserfahrung?
  •  Erforschen der unterschiedlichen Bewusstseinsarten
  • Bedeutung der Chakren

Dieses Verständnis stellt die Grundlage für alle weiteren Meditationspraktiken sowie für den psychologischen Teil der Ausbildung dar.

 

Meditationen:

  • Körpersinnesmeditation
  • Achtsamkeitsmeditation
  • Analytische Meditation
  • Chakrenmeditation

Dauer: 4 Wochenenden

 


 

Modul II:

Persönliche Entwicklung/ Buddhistische Psychologie:

Es wird eine Form der Psychologie und Psychotherapie vermittelt, die auf Grundlage der Meditation und den buddhistischen Weisheitslehren basiert.

Achtsamkeits- und Gewahrseinsschulung, Geistestraining und spezielle Heilmethoden aus dem tibetischen Buddhismus werden in das therapeutische Arbeiten integriert.

Viele auch gängige Therapiemethoden bekommen durch den grundsätzlich tiefergehenden Ansatz eine andere Farbe und eine höhere Intensität, was die inneren Prozesse und Erkenntnisse oft sehr beschleunigen kann.

 

Therapeutische Ansätze:

  • Arbeit mit Selbstreferenzen (entspricht etwa Selbstgefühl-Identifikationen)
  • Auflösen von Blockaden, tiefsitzenden störenden Prägungen/Mustern, verletzten Selbstreferenzen/Strukturen durch duale/nonduale Transformation, Energiearbeit, Systemische Arbeit, Innere Reisen, Visualisierungsübungen und Arbeit mit Glaubenssätzen.
  • Erforschen der eigenen Geschichte und der persönlichen Realitätserfahrung, um eine schöpferische und heilsame (neue) Ausrichtung auf seine Selbstwahrnehmung und das Wahrnehmen der Umwelt zu etablieren.
  • Erfahrungen sammeln im Gestalten von Realität.
  • Meditationen zu Liebe und Mitgefühl (spirituelle Entwicklung).

Der Teilnehmer lernt in diesem Modul vorrangig sich selbst zu helfen, sich immer wieder in ein Gleichgewicht und zurück in eine tiefere Verbundenheit zu führen.

Dauer: 5 Wochenenden

 


 

Modul III:

Psychotherapeutische Anwendung:

Anwendung des Gelernten in der Selbsterfahrung, in therapeutischen Sitzungen, in persönlichen Beziehungen und im beruflichen Kontext.

Zentral ist die Schulung der therapeutischen Haltung des Teilnehmers .

Der Teilnehmer wird geschult, in ein offenes Gewahrsein eintauchen zu können, Mitgefühl und Empathie zu entwickeln, um diesen Zustand auch als Heilungsquelle nutzen zu können.

Der Teilnehmer erlernt zudem die Kunst, heilsame Beziehungen zu führen und Beziehungen aller Art (sei es im privaten Bereich sowie im beruflichen Kontext) bewusst zu gestalten. Diese Techniken werden bei der Einzelarbeit zur Konzeption von Therapiesitzungen eingesetzt.

Einen reifen Menschen zeichnet aus, dass er nicht mehr unbewusst und reaktiv mit sich und der Umwelt ist. Ein reifer Mensch ist sich seiner bewusst und ist in der Lage, sein Denken und Fühlen und damit seine Worte und sein Handeln zu gestalten. Für Selbsterkenntnis, im Zusammensein mit unseren Mitmenschen sowie im therapeutischen Kontext, braucht es viel Liebe, Mitgefühl und Verständnis. Wir üben weiter zu werden, liebevoller und freier. Dies löst ein Gefühl von Hingabe, Dankbarkeit und Entspannung in uns aus.

Dauer: 5 Wochenenden

 

ablauf

 

  • Die Meditationspraxis ist in allen Modulen die Grundlage, auch bei der therapeutischen Arbeit, um „sichtig“ zu werden. Um Heilungsprozesse, den Zugang zu Heilungsresourcen sowie psychologische Prozesse in der Tiefe zu begreifen, müssen wir unser Bewusstsein erweitern bzw. tiefen. Die Quelle hierfür ist die Meditation.
  • Inkludiert im Ausbildungsprogramm sind 10 therapeutische Einzelsitzungen/ Supervisionsstunden.
  • Zur Vertiefung der gelernten Inhalten werden Übungen zwischen den Wochenenden wie Meditationen, Imaginationsübungen, Selbstbeobachtungsübungen, Willensübungen und sowie Literaturarbeit angeregt.
  • Im Selbsterfahrungsteil darf eine Arbeit über die persönliche Entwicklung geschrieben werden.
  • Im therapeutischen Teil sollen die Teilnehmer 3 Fallberichte aus dem persönlichen oder beruflichen Umfeld erarbeiten. Teilnehmer die vor allem therapiebezogen arbeiten möchten, erarbeiten Fallberichte mit 2 Patienten sowie mit einer Person im persönlichen Umfeld, die dann mit mir besprochen werden.

 

termine

 

 

 

Unterrichtet wird an 7 Wochenenden im Jahr ( insgesamt an 14 Wochenenden):

  • freitags von 18.00-20.30Uhr, samstags von 10.30-18.30 Uhr sowie sonntags von 10-15.30 Uhr.
  • Beginn der Ausbildung: Nov. 2017 , Ende: Nov. 2019
  • Kursort: Heilpraktikerpraxis Simone Klatt, Hirschbergstr.3 80634 München

Wochenenden im 1. Jahr:

  • November: 24.-26.11.17
  • Januar: 19.-21. 01.18
  • März: 16.-18.3.18
  • Mai: 4.-6. 5.18
  • Juli: 13.-15.7.18
  • September: 28.-30.9.18
  • November: 16.-18.11.18

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Teilnehmer.

Der Gesamtpreis für die Ausbildung beträgt 4.290 €.

Bezahlbar vor jedem Modul, je 1.430 €.

Ratenzahlungen können persönlich vereinbart werden.

Ich möchte mit jedem Interessenten ein persönliches Vorgespräch führen.

 

uebermichJahrgang 1969, Mutter von zwei Kindern

 

Ausbildungen/ Fortbildungen:

  • 1993: Abschluss der Ausbildung zur Krankenschwester mit Diplom
    1994: Abschluss der Ausbildung zur Heilpraktikerin mit Examen
  • 1993-2001: Leitung eines privaten Kindergarten, München
  • 1994-1996: Homöopathie Fortbildung, Gauting bei München
  • 1995-1997: Astrologie Fortbildung
  • 1997: 5 Monate Assistenz in einer Naturheilkundepraxis in Cuzco, Peru
  • 1997: Reiki Ausbildung (Grad I und II), Peru
  • 1997-1998: Kinesiologische Ausbildung bei Leon Süsswein, Brüssel
  • 1998: einjährige Kräuterheilkunde-Ausbildung bei Natura Naturans, München
  • 1999-2003: Aura-Reading-Ausbildung in Österreich
  • 1999-2003: Dozentin am Yoga Institut, München als Heilpraktikerin im Rahmen der Yogalehrer Ausbildung
  • 1997-2003: Assistenzstelle als Heilpraktikerin in einer antroposophischen Heilpraktikerpraxis in Haar bei München
  • 2007-2009: Teilnahme an Fortbildungen des Tarab Institut zum Thema Selbsterfahrung, Energiearbeit und Psychotherapie.
  • 2009-2013: 5- jährige buddhistische Ausbildung “Unity in Duality” des Tarab Institut International nach Rinpoche Tarab Tulku, Tibet und Lene Handberg, Dänemark. Der Ausbildungsinhalt befasst sich mit der Philosophie/Wissenschaften von Bewusstsein und Phänomenen, persönlicher/spiritueller Entwicklung und buddhistischer Psychologie mit psychotherapeutischer Anwendung. Schwerpunkt sind das Erlernen und Praktizieren von Meditationstechniken aus dem tibetischen Buddhismus nach Rinpoche Tarab Tulku.

 

Yoga Weg:

Ab 1989 Beginn mit der Yoga Praxis in Berlin. Danach war vor allem der Unterricht bei Rudolf Fuchs, ein Schüler von Selvarajan Yesudian, Stuttgart, das Sivananda, Jivamukti Yoga sowie das traditionelle Yoga nach R. Sriram in München prägend.

 

seit 1999:

eigene Heilpraktikerpraxis und Yogastudio. Ich gebe Workshops und Seminare zu ganzheitlichen Themen und natürlich ganz speziell Fortbildungen zu Meditation, Selbsterfahrung und Yoga.

Schwerpunkt meiner Arbeit als Heilpraktikerin ist Lebensberatung und Psychotherapie. Körperliche Beschwerden werden im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes bei Bedarf naturheilkundlich mitbehandelt.

 

Download der Informationen